Sie ist eine Reflexzonentherapie und Neuraltherapie.

Speziell alle Arten von Durchblutungsstörungen aber auch Krankheiten der inneren Organe und des Bewegungsapparates bewirken Spannungen, Aufquellungen, Einziehungen und Stoffwechselstörungen in der Haut und im Bindegewebe. Alle Bereiche des Körpers sind über Nerven miteinander verbunden. Durch therapeutische Reizsetzung an der Haut können so Organe und der Bewegungsapparat positiv beeinflusst werden.

Ziel der Bindegewebsmassage ist Spannungsausgleich im Bindegewebe, Lösung von Verklebungen im Bindegewebe und damit reflektorische Gesundungsreize im ganzen Körper, Narbenbehandlung, Anregung von Organsystemen und Hormonausschüttung.

Die spezielle Verschiebung der Haut bewirkt einen Zugriff auf das Bindegewebe, wodurch die Durchblutung erheblich verbessert werden kann, sowohl direkt, als auch reflektorisch.

 

Wirkung der Bindegewebsmassage:

Sie wirkt auf die Durchblutung, die Lymphe, den Hormonhaushalt, auf den Säure- Basenhaushalt und verdauungsfördernd. Die stärkste Wirkung hat die Behandlungstechnik aber auf das vegetative Nervensystem. Starke Symtome ohne nennenswerte Befunde können mit Bindegewebsmassage oft erstaunlich schnell und nachhaltig behoben werden, die Wirkung ist oft spontan und sehr stark.

Nach oben

Bindegewebsmassage (Bgm)