Die feuchte Wärme- und Kältebehandlung wird mit Hilfe einer Einmal Naturmoorpackung durchgeführt. Moor enthält wertvolle Huminsäuren. Die zimmerwarme Packung wird mit der Vliesseite zum Körper angelegt und mit einem Wärmeträger über- oder unterlagert. Dieser wird zur Wärmebehandlung in einem Aufbereitungsgerät (Wasserbad) erwärmt oder zur Kältebehandlung im Kühlschrank gelagert.

 

In der Warmanwendung dient es zur Behandlung bei chronisch rheumatischen Beschwerden, zur Linderung von Menstruationsbeschwerden, zur Durchblutungsförderung und bei Problemen des Magen-Darm-Traktes. Warme Mooranwendungen und Moorpackungen können aber auch zur Entspannung und speziell als Vorbereitung für anschließende Therapeutische Anwendungen oder sportliche Aktivitäten eingesetzt werden. Milde Kaltanwendungen mit Moor wirken entzündungshemmend, wärmeentziehend und abschwellend. Anwendungsgebiete der Kältetherapie sind akute Entzündungen, Verstauchungen und Prellungen.

Nach oben

Feuchte Wärme- und Kältebehandlung