Die K-Taping Methode ist seit mehr als 10 Jahren in Deutschland und Österreich als moderne Therapie mit einem außerordentlichen Anwendungsspektrum etabliert.

Das K-Taping wird zur Verbesserung der Muskelfunktion (Muskelverspannung, muskuläre Dysbalancen), Unterstützung der Gelenke (Verbesserung der Stabilität und Beweglichkeit), Schmerzreduktion sowie zur Aktivierung des Lymphsystems (Lymphödeme, postoperative Nachsorge) angewendet. Das speziell für die K-Taping Therapie entwickelte K-Tape unterliegt besonderen Herstellungsanforderungen. Das elastische Tape besteht zu 100% aus Baumwolle und besitzt eine Eigendehnung, vergleichbar mit der Eigendehnung der menschlichen Muskulatur. Über eine hautverträgliche Acrylbeschichtung werden die Tapestreifen selbsttragend angelegt.

Die Haut als größtes menschliches Organ wird mit seiner Vielzahl an Rezeptoren mittels speziell erlernter Anlagetechniken durch das elastische K-Tape beeinflusst und leitet diese Informationen an tiefer liegende Rezeptoren oder über den Reflexbogen der Wirbelsäule weiter.

Nach oben

K-Taping